Die Berge werden brüchig und zur Gefahrenzone! - +43


Wissen

Der Permafrost in den Bergen wird in den nächsten Jahren schmelzen. Somit nehmen auch Berg- und Felsstürze zu. Was bedeutet das für das Leben in und nahe den Bergen? Was wird in Europa zur Gefahreneinschätzung in den Alpen bereits getan?

Der Kit der Berge

Die verschiedenen Felsstürze in den letzten Jahren, wie auch diesen Sommer in Piz Cengalo in der Schweiz, führen eine Reihe an Inidizien an, die auf das Abschmelzen von Permafrost hindeuten. Permafrost gibt es in zwei unterschiedlichen Arten. Jenen in der Arktis und Antarktis, welcher meist mehrere hundert Meter flächig vorkommt, und jenen im Gebirge, der sogenannt „fleckig“ auftritt. Michael Krautplattler von der TU München analysiert die Permafrostbestände in den Alpen an der bayrischen und österreichischen Grenze und beschreibt diesen als den „Kit der Berge, so in diesen kleinen Spalten. Wenn Sie so einen Stein genau angucken, dann sehen Sie viele kleine Risse und Spalten. Dort ist dieses Eis drinnen. Es stabilisiert zusätzlich.“ Es heißt, der Permafrost wird in den nächsten zehn Jahren komplett auftauen. Aber wenn dieser verschwindet, wird der Berg brüchig und Felsstürze können zunehmen.

Der Permafrost wird in den nächsten zehn Jahren komplett auftauen. Aber wenn dieser verschwindet, wird der Berg brüchig und Felsstürze können zunehmen.

Frühwarn-Systeme vs. Idylle in den Alpen

Die steigende Destablisierung der Alpen und die Zunahme an Bauten in diesen Regionen erfordert zukunftsfähige Lösungen. Das EU finanzierte Projekt Permanet arbeitet an einem Überwachungsnetzwerk und einer Karte, die die Permafrostverteilung in den Alpen abbildet. Damit werden potentiell gefährdete Gebiete erfasst. Dies soll eine Grundlage zur Einschätzung von Gefahren und für die Entscheidung von Bauten sein. Auch Michael Krautplatt von der TU München sieht Frühwarnungssysteme und Gefahren-Hinweis-Karten als notwendige Maßnahme zur Vorbeugung von Gefahren. Insbesondere sei es auch notwendig die Einwohner dafür zu sensibilisieren.

BR-Video: Alpen werden zur Gefahrenzone

Der Video-Beitrag vom Bayrischen Rundfunk spricht die ausgehenden Gefahren vom schmelzenden Permafrost in den Alpen an und zeigt Möglichkeiten zur Sicherung der Leben der Menschen in den Bergregionen auf.