Palmöl: Wie sicher sind unsere Lebensmittel?! Die Dosis macht das Gift.


Wissen

Eines ist sicher, wir kommen schwer an Palmöl-Produkten im Alltag vorbei. Die Konsumenten sind zu Recht über das Ergebnis des Greenpeace-Palmöl-Tests beunruhigt. Der ORF-Konkret-Beitrag zeigt mit Ingrid Kiefer von der AGES, der Agentur für Lebensmittelsicherheit, warum Palmöl in Lebensmitteln kritisch ist. 

Lebensmittelketten haben nach Bekanntwerden des Greenpeace-Test-Ergebnisses eine Schokolade und zwei Margarinen aus dem Verkauf genommen. Ist ein Vorbeikommen an Palmöl-Produkten überhaupt möglich? Kaum ein industrielles Lebensmittel, das kein Palmöl enthält. Von Säuglingsnahrung bis hin zu Gebäck.

Gift für Natur und Mensch

Weltweit erfährt Palmöl schon seit 10 Jahren einen enormen Aufschwung in der Lebensmittelindustrie. Trotz heftigem Einwand der Umweltschützer. Denn bereits 20 Prozent der globalen Waldbestände wurden für Palmöl Plantagen gerodet. Und die Zerstörung geht weiter. Der günstige Preis und der technische Vorteil für die Industrie, indem es bei Zimmertemperatur eine feste Konsistenz aufweist und bei Körpertemperatur, z.B. auf der Zunge, schmilzt, führten dazu, dass es vermehrt die in gehärtete Fette in Schokoladen, Backwaren und anderen Lebensmitteln, ersetzte. Die aktuell kritisierten Schadstoffe entstehen während dem Raffinieren um den Geschmack und Geruch zu neutralisieren und landen dadurch in unseren Lebensmitteln.  Auch Ingrid Kiefer von der AGES meint, dass Glycidol wahrscheinlich krebserregend ist. Tierversuche haben ergeben, dass bei der Verdauung daraus ein Stoff entsteht, der in hoher Dosis Tumore wachsen lässt.

Wo sind die Alternativen für Palmöl?

Laut Matthias Schreiner, Lebensmittel-Chemiker der Boku, ist das Ergebnis der Greenpeace und AGES Untersuchung keine Überraschung. Bereits seit Beginn der Verwendung von Palmöl ist bekannt, dass dieser 3-MCPD zu diesem Resultat führe. Die Erzielung von toxikologischen Bewertungen hat einige Jahre gedauert. In dieser Zeit wurden die Schadstoffwerte bis zu einer Hälfte der vorherige, durch Prozessführung usw., in den Lebensmitteln reduziert. Die Problematik muss ernst genommen werden und es besteht Handlungsbedarf. Laut der Lebensmittelindustrie gäbe es für Palmöl noch keine gleichwertigen Alternativen.

Die Dosis macht das Gift, das ist sicher. Wie komme ich an Palmöl vorbei? Hier findest du weitere Tipps, wie du Palmöl von deinem Einkaufszettel und aus deinem Alltag streichen kannst und mehr Informationen zum aktuellen Anlass.

ORF-HEUTE-KONKRET-Beitrag: Umstrittenes Palmöl

Nationalratssitzung zum Thema Palmöl, billiges Fett mit teueren Folgen

Im Zuge der Nationalratssitzung am 13.10.2017 wurde die Bundesregierung zu einer Palmöl-Reduktionsstrategie aufgerufen und hat den Antrag dazu einstimmig angenommen. Auch Georg Strasser von der ÖVP meldet sich zu Palmöl-Thematik und deren Vereinbarkeit mit der Nachhaltigkeit in Österreich: “Drei Bereiche sind da wichtig: Wenn man Rohstoffen und Produkten redet, muss man schauen, wenn da globale Ströme sind, ob die auch unsere Standards erfüllen und ob die Produktionsbedingungen erfüllt sind. Da sehe ich beim Palmöl eindeutig einige große Fragezeichen. Das ist fix.”